Hildegard Schürings

fotografiert seit 1978 in vielen Ländern Afrikas. Die Fotos und Texte dieser Ausstellung sind im Zeitraum 1978 – 2011 geschaffen worden. Geboren wurde sie in Mönchengladbach. Nach dem Studium für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen und der 1. Staatsprüfung unterrichtete sie an einer Realschule im Münsterland und schloss 1972 das Studium der Erziehungswissenschaften (Pädagogik, Erwachsenen­bildung, Philosophie, Soziologie, Didaktik der Wirtschaftswissenschaften) als Diplom-Pädagogin ab. 1992 promovierte sie an der Johann-Wolfgang-Goethe Universität, Frankfurt, zum Thema: „Restrukturierung  der Gesellschaft in Rwanda während der Kolonialzeit“.
Nach fünfjähriger Tätigkeit als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Institut für Fernstudien an der Universität Tübingen arbeitete sie von 1978-1983 als Entwicklungshelferin des Deutschen Entwicklungsdienstes (DED) in Ruanda (Rwanda), dann als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrbeauftragte an der Johann-Wolfgang-Goethe Universität, Frankfurt am Main. Von April 1993 bis September 1997 war sie Teamleiterin für ein Projekt der Beruflichen Bildung für Frauen in Tunesien (Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit). Seit 1997 ist sie freiberuflich in der Entwicklungszusammenarbeit und internationalen Bildungsarbeit tätig. Seit mehr als 30 Jahren führt sie Lehraufträge und Seminare an Universitäten und Bildungseinrichtungen durch: Johann-Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt, Kassel-Witzenhausen, Technische Universität Darmstadt, Humboldt-Universität zu Berlin, Bilbao (Spanien), Paris-Nanterre, Straßburg (Frankreich), Louvain-La-Neuve und Namur (Belgien). Seit 2001 ist sie Geschäftsführerin von Imbuto e.V. www.imbuto.net. Seit den 1980er Jahren ca. 250 Vorträge und Seminare zur Situation in der Region der Großen Seen, Zentralafrika.
Länder, in denen H. Schürings heute arbeitet oder für afrikanische, internationale und deutsche Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen und Universitäten tätig war: Deutschland, Belgien, Frankreich, Luxemburg, Österreich, Schweiz; Nordafrika: Tunesien, Algerien, Marokko, Ägypten; in der Region der Großen Seen (Burundi, Demokratische Republik Kongo, Rwanda), im Senegal sowie in Benin, Burkina-Faso, Cabo Verde, Guinea-Conakry, Gabun, Ghana, Kamerun, Malawi, Mali, Nigeria, Sierra Leone, Südafrika, Togo sowie im Libanon und Katar, in Südost-Asien: Kambodscha, Vietnam.

Audiovisuelle Medien:
Mit Pauline Disonn: Afrika – Andere Blicke 06868 Coswig Herzzentrum 4.09.-30.11.2013
Mit ISOKO e.V.: Wanderausstellung und Katalog: Rwanda – Ein Tag auf dem Lande, 1985, und 5 Diaserien zu Gesundheitsversorgung, Ländliche Entwicklung, Familie, Landwirtschaft, Schulwesen in Rwanda
Mit AKFaaHL: Frauen aus aller Herren Länder, Frankfurt – Stuttgart 1989-1993 (Wanderausstellung, Lese- und Bilderbuch)
dreisprachige Bild-Buchkalender (deutsch, französisch, kinyarwanda):
Gahururu Jean/ Schürings, H.:  Mulisanze mu Rwanda – Bienvenue au Rwanda – Willkommen in Rwanda. Bonn 1984
mit ISOKO e.V.:  Mu rugo i Rwanda – En famille au Rwanda – Familie in Rwanda. Frankfurt 1985

Veröffentlichungen  (Auswahl zur Region der Großen Seen) – Bücher:

Aufsätze und publizistische Arbeiten

Konferenzen und Seminare
Centre for Conflict Studies, Philipps-Universität Marburg/ Imbuto asbl: No future without the past – Perspectives of democratization and promotion of peace in the Great Lakes Region, Central Africa, 14.-17. August 2008, Marburg – Germany, International Conference – Conférence internationale: Pas d’avenir sans le passé – Perspectives de démocratisation et de promotion de la paix  dans la Région des Grands Lacs, Afrique centrale, 14 au 17 Août 2008, Marburg – Allemagne, September 2008, www.imbuto.net

Seit 2000 Durchführung zahlreicher Projekte der Friedensförderung in der Region der Großen Seen und in Europa: www.imbuto.net z.B.